Die Azoren – Reiseroute für 3 Wochen

3 Wochen Azoren

Die Azoren

Reiseroute für 3 Wochen: Reisetipps für dich!

Die Azoren – Das europäische Paradies im Atlantik

Das Inselarchipel der Azoren gehört zu Portugal und wird in den nächsten Jahren der heiße Reisetipp in Europa! Eine so unglaublich vielfältige Natur wird dich einfach vom Hocker hauen. Dabei ist jede Insel so anders und hat so unterschiedliches zu bieten!

Wir möchten dir hier ein paar Tipps geben und Erfahrungen schildern. Wenn du allgemeine Infos, wie Klima, Geschichte etc. pp. haben möchtest, bist du hier falsch – für echtes Reisewissen bist du hier dagegen richtig!

Wenn man nicht allzu weit fliegen, aber dennoch in eine ganz andere Welt abtauchen möchte, ist es gar nicht so einfach, etwas zu finden – besonders nicht, wenn der Reisezeitraum im Oktober liegt. Island war schon für ein anderes Mal geplant. Nach langer erfolgloser Recherche hackten wir aus Verzweiflung die Worte “Abenteuer Vulkan Wasserfall Aktivurlaub Europa” in die Google-Suchmaske. Und siehe da: Manchmal muss man einfach nur wie ein Blöder suchen! Die Azoren sollten es werden!

Die Azoren sind eine Inselgruppe im Atlantik, bestehend aus neun einzelnen bewohnten Inseln. Wir waren drei Wochen auf den drei traumhaften Inseln São MiguelPico und São Jorge unterwegs. Unsere Erfahrungen und unsere besten Tipps haben wir hier für dich zusammengetragen!

Die Azoren: Das neue Traumziel Europas?
.

3 Wochen Azoren
Ankommen und Rumkommen

Zunächst zur Orientierung unsere Route: Bremen – Porto (2 Tage) – Sao Miguel (4 Tage)– Pico (4 Tage) – Sao Jorge (3 Tage) – Pico – Sao Miguel (5 Tage) – Lissabon (2 Tage) – Bremen.

Die Azoren sind in Sachen Reiseinfrastruktur kein Traumziel. Wie du aber trotzdem an- und rumkommst, erzählen wir dir hier. Denk’ dran: Die Informationen sind vom Oktober 2015! D.h., dass sich inzwischen etwas getan haben könnte!

Flug

Die Azoren sind nicht allzu leicht zu erreichen. Zumindest nicht, wenn man ein begrenztes Budget hat. Es gibt schon lange Direktflüge nach Ponta Delgada (Hauptstadt von Sao Miguel), die sind aber eher hoch- bzw. normalpreisig. Wer wirklich günstig fliegen möchte, hat seit März 2015 die Möglichkeit mit Ryanair zu fliegen. Zwar mit Umweg, aber immerhin mit einem schönen und lohnenswerten! So sind die Azoren mit Ryanair nur über Porto oder Lissabon zu erreichen. Aber warum diese zwei wunderschönen Städte nicht einfach mit in die Reiseroute einbauen? Es lohnt sich! Wir haben auf dem Hinweg zwei Nächte in Porto und auf dem Rückweg eine Nacht in Lissabon verbracht. Wenn du die Flüge etwas geschickt legst, du genug Zeit, den Flair der Städte aufzusaugen!

Rumkommen – auf den Inseln

Ein großer Nachteil der Azoren ist, dass die Infrastruktur der öffentlichen Verkehrsmittel sehr schlecht ausgebaut ist. Es fahren zwar Busse, aber nur von Dorf zu Dorf und das auch nur sehr (!) selten. Je kleiner die Insel umso seltener. Ein Azorianer brachte die Situation auf den Punkt: “Morgens fährt der Bus ein Mal im Uhrzeigersinn um die Insel und Abends ein Mal entgegengesetzt.” Es wäre vielleicht möglich, den ÖPNV mit Trampen zu verbinden. Aber auch da sind wir skeptisch, denn die Startpunkte von den interessanten Wanderungen und Naturerlebnissen sind weit ab vom Schuss. Zu den Hauptattraktionen auf Sao Miguel kommt man vielleicht noch, aber auf den anderen kleineren Inseln hat man keine Chance.

Deswegen: Ein Auto ist (leider) ein Muss! 

Da wir von Insel zu Insel gehoppt sind, haben wir uns jedes Mal erneut ein Auto mieten müssen. Das ganze Prozedere dauert jedes Mal etwas, aber anders ist es leider nicht möglich. Und eigentlich ist es auch ganz entspannt. Kleiner Tipp: Wenn das Flugzeug landet solltet ihr euch aufteilen! Einer holt die Koffer und einer das Auto. So kommt ihr den anderen Reisenden zuvor!

Rumkommen – von Insel zu Insel

Es gibt zwei Möglichkeiten, die je nach Entfernung von Insel zu Insel unterschiedlich sinnvoll sind. So haben wir folgende Transportmittel benutzt:

Zwischen Sao Miguel und Pico: Flugzeug SATA Airlines (ca.45 min)
Zwischen Pico und Sao Jorge: Fähre Atlanticoline (ca. 1 Std.)

Dabei hatten wir die Flüge alle schon von zu Hause aus gebucht (das ist auch zu empfehlen). Für die Fähre kann man locker ein Ticket beim Betreten der Fähre ziehen.

 

3 Wochen Azoren
Unterkommen

Wie soll ich es anders ausdrücken? Die Hostelsituation auf den Azoren ist besch…eiden. Und das ist auch das größte Problem für Backpacker, da hierdurch die Möglichkeit wegfällt, andere Backpacker schnell und einfach kennen zu lernen. Du findest auf den bekannten Vermittlungsseiten zwar dein Bett, aber die Unterkunft würde ich nicht als “Hostel” betiteln, sondern eher als Pension oder Hotel. Da bleibt nur für uns alle zu hoffen, dass sich die Situation in den nächsten Jahren ändert. Aufgrund der Ryanair-Anbindung bin ich da aber recht zuversichtlich.

Die beste Alternative, die sich auf keinen Fall hinter Hostels verstecken muss: Airbnb. Oh gott, so schöne und stylische Wohnungen, so günstig! Oder willst du es doch lieber so richtig azoreanisch? Dann buche doch ein Steinhaus mit Kamin! Wenn du dich ein bisschen umguckst, findest du auf jeden Fall ein paar wirkliche Schmuckstücke! Da das Klima der Inseln in der Regel aber sehr feucht ist, solltest du dir unbedingt die Bewertungen durchlesen und dich nicht von aufgehübschten Stylerbildern blenden lassen! Wir hatten uns zum Beispiel auf eine auf den Bildern sehr cool aussehende Wohnung auf Sao Miguel sehr gefreut, die sich aber als klamme, zusammengebastelte Bude herausstellte. Also: Aufpassen! 

Ein paar Unterkunftsbeispiele gibt es auch noch direkt bei der Vorstellung der Inseln.

3 Wochen Azoren
Essen

Restaurants sind eher rar gesät (auf Sao Miguel ausgenommen) und das Essen eher mittelmäßig. Leider haben wir kein kulinarisches Highlight der azoreanischen Küche finden können.

Auf den Azoren wird übrigens auch Wein angebaut! Seit der Wiederentdeckung der Inselgruppe durch die Portugiesen im Jahr 1432 wurde es über Jahrhunderte geschafft, in dem schroffen Klima einen vorzüglichen Wein anzubauen! Selbst die Zaren Russlands haben sich regelmäßig was einschiffen lassen! Leider wurden im 19. Jahrhundert die ganzen Inseln von der Reblaus heimgesucht und die Weinkultur für mehrere Jahrzehnte lahmgelegt. Inzwischen werden unter anderem auf Pico wieder fleißig Trauben gequetscht und das Mauersystem, das die Rebstöcke vor dem harschen Atlantikwind schützt, gehört heute sogar zum UNESCO-Welterbe. Eine wunderbare Geschichte zu einem grausam schmeckenden Wein! Vielleicht hatten wir einfach nur Pech, aber wir haben dem Wein drei Chancen gegeben (sprich: drei verschiedene Flaschen gekauft) und durchweg haben sie einfach schlecht geschmeckt. Leider.

Es gibt aber definitiv ein kulinarisches Highlight, das du auf keinen Fall verpassen darfst: Die Ananas! Sie wird direkt auf Sao Miguel angebaut (du kannst auch die Plantagen kostenlos besuchen) und sie sind einfach göttlich! Sie sind aber sowas von dermaßen lecker! Während ich diese Worte schreibe, läuft mir das Wasser im Munde zusammen! Einfach nur zum Reinlegen! Und das, obwohl ich keine Ananas mag! Außerdem sind auch alle andere Früchte sehr lecker!

Eine azoreanische Spezialität, die du nicht verpassen solltest, ist der Eintopf “Cozido das Furnas”! Ein reichlich gefüllter Kochtopf wird in den heißen Boden Furnas auf Sao Miguel verbuddelt, wo eine natürliche Garung stattfinden kann. Aber dazu mehr in meinem nächsten Blogeintrag mit den Highlights auf den Inseln Sao Miguel, Pico und Sao Jorge!


.

Das hört sich ja alles nicht so pralle an hier! Essen nicht besonders, Bussystem schlecht, keine besonders schönen Hotels. Nicht einmal ausgedehnte Traumstrände haben die Azoren zu bieten! Da fahre ich doch nicht hin!

Doch! Solltest du! Die Inseln sind noch nicht so touristisch erschlossen, wie man es in Europa gewohnt ist, aber das macht auch ihren Reiz aus! Verhältnismäßig wenige Touristen kreuzen deinen Weg und die Inseln trotzen vor Abenteuer, umwerfender Schönheit und riesigem Abwechslungsreichtum! Es ist ein Wanderparadies! Es ist das weltweite Mekka für Walbeobachtungen! Du wirst immer wieder anhalten und denken: „Wow, was für eine geile Landschaft!“ Du wirst Ausblicke haben, die dich umhauen! Du wirst die Sterne sehen können, wie du sie vielleicht noch nie gesehen hast! Du wirst jede Seite erleben, die dir unsere schöne Erde zu bieten hat! Von düsteren auf die schroffe Küste klatschende Wellen bis wärmenden Sonnenaufgang auf einem grünen Vulkankraterrand. Von schwarzen scharfen Vulkangestein bis grüner Kuhwiese. Es erwartet dich kein All-Inclusive-Urlaub – es erwartet dich ein Abenteuer!

Du wirst dich in die Azoren verlieben!

.


Weitere Höhepunkte auf den Inseln der Azoren!

Besteigung des Picos

Besteigung des Picos

Eine Nachtwanderung auf den höchsten Berg Portugals.

Azoren - São Miguel

Azoren - São Miguel

Vulkanschlote, steile Klippen, heiße Quellen. Vielfalt ohne Ende!

.


Folge uns auf Facebook und verpasse nicht den Artikel über die Highlights auf Pico und Sao Jorge! 

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.